Gebrauchte Woche für Schalke 04


Das war eine gebrauchte Woche für den FC Schalke 04.  Erst die Klatsche gegen Real Madrid dann kam am Samstag die Klatsche von den Bayern dazu.  Für mich hat das auch etwas mit einem gewissen Understatement  zu tun.

Gegen Real Madrid zu verlieren ist keine Schande. Ich hatte es ja schon mal geschrieben, man muss immer die Kräfteverhältnisse der Mannschaften vergleichen. Was man den Schalkern jedoch ankreiden kann, ist die kollektive Arbeitsverweigerung. Gegen Madrid ging es in der ersten Viertelstunde eigentlich gut los, doch nachdem Madrid zum ersten Mal mit den Muskeln gespielt hat, ist Schalke dem Ball mehr oder weniger hinterher gelaufen. Das Gleiche dann am Samstag in der Allianz-Arena bei den Bayern. Da hatte man aber schon zu Beginn den Schwanz eingezogen und sich nicht mehr so presentiert wie wir es aus den vorherigen Spielen der Rückrunde gewohnt waren.

Wenn der beste Spieler der Torwart ist, dann läuft etwas total schief!

Aus meiner Sicht hat es hier etwas mit der Einstellung von Chef-Coach Jens Keller zu tun. Schon in der Pressekonferenz zum Spiel gegen Real Madrid sagte er, man hätte nichts zu verlieren. Viel mehr hätte er sagen sollen, dass sie versuchen werden Ronaldo und Co. das Leben schwer zu machen! Eine ähnliche „Duckhaltung“  kam dann auch in der Pressekonferenz gegen den FC Bayern München.  Naja sagte man da, wir spielen hier gegen die beste Mannschaft der Welt.  Das klingt so als würde man sich schon vorher entschuldigen für eine Niederlage. Keller der ja selbst von sich immer sagt er sei noch ein junger Trainer, sollte dies als Lektion ansehen, vielleicht hat er ja was draus gelernt.

Wo sind hier die Angriff-Parolen?

Wenn man als Trainer schon so eine Haltung vermittelt, überträgt sich dass natürlich auch auf die Mannschaft. Das Spiel auf dem Platz sieht dann so aus, wie man es gegen Madrid und den Bayern beobachten konnte. Wenn man denkt es geht schief, dann gehts meistens auch schief. Frau Holst hat auf jeden Fall viel zu tun, sofern Ihr Angebot auch genutzt wird. Ich denke Jens Keller könnte sich auch mal bei ihr melden, vielleicht zeigt es ja Wirkung. Jens Keller sollte einfach aus seiner Deckung kommen und seine Angriffslust zum Vorschein bringen.

Ebenso Horst Heldt, könnte an seiner Aussenwirkung arbeiten.

Nach dem Spiel gegen den FC Bayern, zeigte sich Jefferson Farfan in gelöster Stimmung. Er lachte zusammen mit einigen Spielern vom FC Bayern. Sicherlich hätte er dies auch dann später in der Kabine machen können. Das Bild welches  den Fans hier vermittelt wurde, war mit Sicherheit nicht optimal. Dennoch halte ich nichts davon, dass er anschließend von Horst Heldt in einem Interview öffentlich angeprangert wird. Farfan war bisher in der Rückrunde einer der Besten wenn nicht sogar neben Fährmann der Beste Spieler auf dem Platz.  Da sollte man ihn wegen so etwas nicht gleich in der Öffentlichkeit durch den Fleischwolf drehen. Sowas kann bzw. sollte man intern klären.

Ich bin gespannt wie sich die Schalker am Samstag gegen Hoffenheim presentieren. Dann sollte die Einstellung von allen beteiligten wieder besser sein. Zuletzt hat Hoffenheim gegen Wolfsburg 6:2 gewonnen. Diesen Warnschuss sollte die Mannschaft gehört haben. Einfach wird das sicher nicht!

BWG

Advertisements

Über Daniel Dorow


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: